Tanken in Europa – Wichtige Tipps zum Tanken im Ausland

Was ist bei den Tankstellen in Europa zu beachten?

Beim Tanken in Europa sollten Sie auf die richtigen Kraftstoffbezeichnungen achten.

Beim Tanken in Europa sollten Sie auf die richtigen Kraftstoffbezeichnungen achten.

Viele deutsche Reisende fahren in ihrem jährlichen Sommerurlaub ins nahegelegene europäische Ausland. Zum Reisen bietet sich die Nutzung des eigenen Autos an, da sie so flexibel und bequem unterwegs und zudem unabhängig von Fernverkehrsmittel sind.

Auch das eigene Gepäck lässt sich mit dem Fahrzeug gut transportieren und als Urlauber können Sie dadurch beliebig viele Gepäckteile mitnehmen und Andenken von der Reise mit nach Hause bringen.
Vor Ort bietet das eigene Auto den Vorteil gegenüber den örtlichen Nahverkehr, dass Sie sich jederzeit entscheiden können, ob Sie einen spontanen Kurztrip machen, einen längeren Ausflug zum Strand unternehmen oder auch mal ein paar Tage das Fahrzeug ruhen lassen und nicht benutzen. Dadurch stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten frei und Sie sind stets mobil, wenn Sie es sein möchten.

Allerdings führt kein Weg daran vorbei, dass Sie im Ausland auch mal tanken fahren müssen. Daher ist es wichtig, dass Sie für die Reise einige Kraftstoffbezeichnungen im Ausland kennen. Dies erleichtert Ihnen das Tanken innerhalb der EU. In dem folgenden Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den Bezeichnungen des Kraftstoffes sowie zum generellen Tanktourismus im europäischen Ausland.

Kraftstoffbezeichnungen im Ausland – Wie heißt der Sprit in Europa?

Beim Tanken in der EU sollten Sie auch auf die Qualität der Tankstellen achten.

Beim Tanken in der EU sollten Sie auch auf die Qualität der Tankstellen achten.

Da es im europäischen Ausland für die verschiedenen Kraftstoffe keine einheitlichen Bezeichnungen gibt, kann dies gerade auf Reisen einige Frage aufwerfen.

Ungern möchten Urlauber, wenn sie gerade unterwegs sind, den falschen Sprit tanken, um anschließend Probleme mit dem Motor zu haben oder deswegen unnötig Zeit in einer Werkstatt verbringen.

Bei einem Fahrzeug, welches den Kraftstoff „Diesel“ benötigt, ist die Wahrscheinlichkeit in Europa höher, dass diesbezüglich das Tanken einfacher und übersichtlicher ist.

Denn einige Länder bezeichnen den Sprit genauso wie in Deutschland als „Diesel“. In Norwegen, Dänemark, Polen und Griechenland heißt der Kraftstoff genauso, daher dürften hier eher weniger Schwierigkeiten beim Tanken auftreten.

Gut zu wissen: Wenn Sie allerdings „Super-Benzin“ tanken müssen, kann es durch die zahlreichen Unterschiede in den Bezeichnungen etwas schwieriger sein, dass Sie sich schnell zurechtfinden. Dann sollten Sie sich vorher genau informieren, wie die passende Bezeichnung in dem jeweiligen Land ist.

In Estland und Finnland wird das Benzin als „95 E“ bezeichnet, während es beispielsweise in Rumänien „Benzina Super“ genannt wird. Recht irreführend und leicht zu verwechseln ist auch die Bezeichnung von Diesel als „Gasoleo“ und Benzin als „Gasolina“ in Spanien.

Einige Länder in Europa haben auch mehrere und dazu noch unterschiedliche Bezeichnungen für die verschiedenen Kraftstoffe. Auch wenn es sich in den beiden Fällen gleichermaßen um Benzin  handelt, heißt es in Großbritannien einmal „Petrol“, aber auch „Unleaded“ oder „Stars“. Dies kann abhängig von der jeweiligen Tankstelle sein.


Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick der Kraftstoffbezeichnungen für einige Länder in Europa:

LandSuper 95Super Plus 98 Diesel
BelgienSuperbenzine /Sans plomb 95Sans plomb / Benzine oncheloodeDiesel / Gasol
Bulgarien95 Oktan98 Oktan HDiesel
DänemarkBlyfri 95Blyfri 98Diesel
Estland95 E98 E FuturaDiesel
Finnland95 E98 EDiesel
Frankreichsans plomb 95sans plomb 98Gasoil / Diesel
GriechenlandAmoliwdi WensinaAmoliwdi Wensina 100Diesel
GroßbritannienPremium UnleadedSuper PlusDiesel
IslandBlylaust bensinDiesel
ItalienSuper / Eurosuper 95Super Plus / Eurosuper Plus 98Gasolio / Diesel
KroatienSuper / EurosuperSuper Plus / Eurosuper Plus 98Diesel / Dizel
LuxemburgEssence sans plombSuper Plus / Oktan 98Diesel
NiederlandeSuperbenzineOncheloode Super 98Diezel
NorwegenBlyfri 95Blyfri 98Diesel
ÖsterreichSuper (Bleifrei)Super PlusDiesel
PolenBenzyna bezolowiowa 95Benzyna bezolowiowa 98ON / Olej Napedowy
PortugalGasolina sem chumbo 95Gasolina sem chumbo 98Diesel / Gasoleo
SchwedenBensin 95 / Blyfri 95Bensin 98 / Blyfri 98Diesel
SchweizSuperSuper PlusDiesel
SlowenienNatural 95Natural 98Nafta
SpanienGasolina sin plomo 95Gasolina sin plomo 98Gasoleo / Diesel
TschechienNatural 95Natural 98Nafta
TürkeiSuper (95)Super Plus (98)Mazot / Dizel
UngarnSzuper BenzinSzuper Plusz / 98 OktanDiesel / Dizel

(Quelle: AvD – Automobilclub von Deutschland)

Tanken in Europa: Erdgas und Autogas werden ebenfalls angeboten

Tanken im Ausland ist an verschiedenen Arten von Tankstellen möglich.

Tanken im Ausland ist an verschiedenen Arten von Tankstellen möglich.

Sollten Sie ein Fahrzeug besitzen, welches mit Gas betankt werden muss, bzw. durch ein solches betrieben wird, dann ist bei einem Urlaub das Tanken in Europa ebenfalls möglich und stellt keine Schwierigkeiten dar.

Gastankstellen in Europa sind keine Seltenheit und lassen sich daher auch auf Reisen ohne größere Probleme finden. Ähnlich wie in Deutschland wird Erdgas meist mit CNG abgekürzt. Diese Abkürzung steht für „Compressed Natural Gas“. In Italien deutet auch meist ein einfaches „M“ für Methan hin, dass an dieser Tankstelle Erdgas zum Tanken zur Verfügung steht. Europaweit hat sich für Autogas die Bezeichnung „LPG“ durchgesetzt. Dies steht für Liquified Petroleum Gas.

Worauf ist bei den Tankstellen in Europa noch zu achten?

Wenn Sie generell meist auf die Benzinpreise achten und beim Tanken sparen möchten, unabhängig davon, ob Sie in Deutschland sind oder auf Reisen, dann sollten Sie einige Tipps beherzigen, die besonders für die Tankstellen im Ausland gelten.

Es ist empfehlenswert, dass Sie sich vorher genau über die umliegenden Tankstellen informieren und darauf achten, an welcher Stelle Sie zum Tanken fahren. Denn es kann passieren, dass der Kraftstoff nicht qualitativ so hochwertig ist, wie beispielsweise an einer anderen Tankstelle. Dies liegt nicht an dem Sprit generell, da dieser nach den festgelegten Normen in ganz Europa streng überprüft wird. Dennoch kann es passieren, dass durch den Transport Verunreinigungen entstehen, wodurch sich ein Qualitätsverlust abzeichnet.

Um die Sicherheit zu haben, dass Sie guten Sprit tanken, in welchem keine Verschmutzungen enthalten sind, sollten Sie auf die folgenden Punkte beim Tanken in Europa achten:

  • Es ist von Vorteil, dass Sie in einer größeren Örtlichkeit im Ausland tanken. Da hier die Wahrscheinlichkeit von Verunreinigungen beim Kraftstoff eher gering ist, denn hier wird meist eine größere Menge an Sprit benötigt und somit auch beim Vertrieb mehr genutzt. Qualitativ sollte es dementsprechend hochwertig sein.
  • Sie sollten beim Tanken in Europa möglichst nicht die kleinste und günstigste Tankstelle besuchen. Bestenfalls fahren Sie zu einer größeren Stelle, deren Markennamen Sie bereits kennen. Die großen nationalen Ketten haben in der Regel zuverlässige Lieferanten, dass hier die Wahrscheinlichkeit gering ist, dass Sie die Flüssigkeit in einem Tanklaster transportieren, in welchen auch andere Flüssigkeiten aufbewahrt werden. Die fremdartigen Stoffe könnten ansonsten zu einer Verunreinigung führen.
  • Der äußere Eindruck spielt dabei außerdem eine große Rolle. Je besser besucht und je sauberer die Tankstelle ist, desto mehr kann es sein, dass die Betreiber auf eine hohe Qualität achten, auch hinsichtlich des Lieferanten.

Ist es möglich, im Ausland günstiger zu tanken?

Tankstellen in Europa gibt es in verschiedenen Varianten, auch Gastankstellen sind vorhanden.

Tankstellen in Europa gibt es in verschiedenen Varianten, auch Gastankstellen sind vorhanden.

Es ist möglich, dass Sie innerhalb von Europa bei den Spritpreisen sparen können. Denn in der EU gilt das Schengen-Abkommen. Dies erlaubt Fahrern, dass Sie sich in den verschiedenen Ländern frei bewegen können und somit beispielsweise auch länderübergreifend zum Tanken fahren können.

Von dem sogenannten Tanktourismus profitieren die Länder selbst. Denn viele Deutsche fahren gern nach Polen oder Tschechien zum Tanken, gerade wenn sie nah an der Grenze wohnen.

Schon gewusst? Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass in Deutschland eine Einfuhrgrenze von mitgeführten Kraftstoffkanistern existiert. Es dürfen nicht mehr als 20 Liter, abgefüllt in einem Kanister, in einem Pkw mitgeführt werden.
Bei einem Lkw sind es 60 Liter, welche mit nach Deutschland eingeführt werden dürfen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,24 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. bussgeldkatalog.org sagt:

    Hallo Jörg,

    danke für den Hinweis. Wir haben den Fehler in der Tabelle behoben.

    Die Redaktion von bussgeldkatalog.org

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.