Wallbox-Förderung: 900 Euro Zuschuss für private Ladestationen

News von bussgeldkatalog.org, veröffentlicht am: 25. November 2020

Wallbox-Förderung: Wie Sie den Zuschuss von 900 Euro erhalten können, erfahren Sie in diesem Artikel.
Wallbox-Förderung: Wie Sie den Zuschuss von 900 Euro erhalten können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Die Wallbox-Förderung des Bundes ist am 24. November 2020 offiziell gestartet. Mit 900 Euro wird künftig die Anschaffung privater Ladestationen für E-Autos unterstützt. Entsprechende Anträge können Interessierte ab sofort bei der KfW einreichen. Durch die Wallbox-Förderung soll ein wichtiger Beitrag zum Aufbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland geschaffen werden.

Welchen Umfang hat die Wallbox-Förderung durch den Bund?

Laut einer Studie, welche vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Auftrag gegeben wurde, könnte es im Jahr 2030 14,8 Millionen E-Autos in Deutschland geben. Diese müssen natürlich entsprechend mit Strom versorgt werden.

Um dies zu gewährleisten, ist am 24. November 2020 ein Programm zur Wallbox-Förderung gestartet. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer äußert sich auf der Internetseite vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur diesbezüglich wie folgt:

Laden muss überall und jederzeit möglich sein. Eine flächendeckende und nutzerfreundliche Ladeinfrastruktur ist Voraussetzung dafür, dass mehr Menschen auf klimafreundliche E-Autos umsteigen. Da ein Großteil aller Ladevorgänge daheim stattfinden wird, fördern wir Mietern, Eigenheimbesitzern und Vermietern den Einbau privater Ladestationen mit 900 Euro Zuschuss vom Bund.

Besitzen Sie also ein E-Auto und wollen in eine private Ladestation für den Wagen investieren, können Sie zukünftig von der Wallbox-Förderung in Höhe von 900 Euro profitieren. Einen Antrag auf die Förderung können Sie bei der KfW einreichen.

Wichtig dabei ist, dass die Beantragung vor dem Beginn des Vorhabens erfolgen muss. Kostet die Errichtung der Ladestation weniger als 900 Euro, erfolgt keine Förderung.

Gut zu wissen: Bei der Ermittlung der Gesamtkosten, die letztendlich über die Wallbox-Förderung entscheiden, werden die folgenden Punkte berücksichtigt: Ladestation, Energiemanagementsystem/Lademanagementsystem zur Steuerung von Ladestationen, elektrischer Anschluss (Netzanschluss) und notwendige Elektroinstallationsarbeiten (zum Beispiel Erdarbeiten).

Masterplan für eine Ladeinfrastruktur in Deutschland

Die Wallbox-Förderung ist nur ein Teil der Förderung der Elektromobilität in Deutschland. Am 18. November 2019 wurde nämlich der Masterplan Ladeinfrastruktur beschlossen. Dieser sieht unter anderem vor, dass bis Ende 2021 50.000 öffentlich zugängliche Ladepunkte errichtet werden.

Es ist also davon auszugehen, dass der Ausbau von Ladestationen für E-Autos auch in Zukunft verstärkt vorangetrieben wird. Dies soll einen zusätzlichen Anreiz für Verbraucher schaffen, die mit dem Gedanken spielen, sich ein E-Auto anzuschaffen.

Bildnachweise: fotolia.com/© malajscy (Vorschaubild), fotolia.com/© malajscy

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (73 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Wallbox-Förderung: 900 Euro Zuschuss für private Ladestationen
Loading...

Das könnte Sie auch interessieren:

Verfasse einen neuen Kommentar


Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2021 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.