Aufmerksamer Lkw-Fahrer verhinderte Fortsetzung einer Trunkenkeitsfahrt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →
News vom 27.12.2017 um 11:03 Uhr

Ein Lkw-Fahrer verhinderte die Fortsetzung einer Trunkenheitsfahrt bei Ludwigslust.

Ein Lkw-Fahrer verhinderte die Fortsetzung einer Trunkenheitsfahrt bei Ludwigslust.

An den Weihnachtsfeiertagen gehört für viele ein Gläschen Alkohol einfach dazu. Beim gemütlichen Miteinander darf etwas Wein oder ein kühles Bier nicht fehlen. Gefährlich wird es, wenn sich alkoholisierte Personen dann noch ans Steuer setzen. Auf die Spitze getrieben haben es zwei Männer und eine Frau im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Ein aufmerksamer Lkw-Fahrer verhinderte jedoch die Fortsetzung ihrer Trunkenheitsfahrt durch beherztes Eingreifen.

Lkw-Fahrer parkt Fahrzeug zu und hindert Betrunkene am Weiterfahren

Am ersten Weihnachtstag waren zwei Männer und eine Frau stark alkoholisiert mit einem Auto auf der A24 in der Nähe der Stadt Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. An einer Autobahnraststätte machten sie Halt, um sich mit noch mehr Alkohol zu versorgen. Ein Lastwagenfahrer wurde auf das Trio aufmerksam.

Er bemerkte, dass sie offensichtlich nicht mehr in der Lage dazu waren, ein Fahrzeug zu führen und nahm es selbst die Hand, die Truppe aufzuhalten. Der Lkw-Fahrer verhinderte die Fortsetzung Trunkenheitsfahrt dadurch, dass er das Auto der Betrunkenen zuparkte. Daraufhin wandte er sich an eine Mitarbeiterin der Tankstelle, welche anschließend die Polizei informierte.

Als die Polizei eintraf, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab, dass der Fahrer 2,31 Promille hatte. Bereits ab 1,1 Promille wird von absoluter Fahruntüchtigkeit ausgegangen. Den Betroffenen erwarten nun drei Punkte in Flensburg. Welche weiteren Sanktionen anfallen, wird vor Gericht entschieden. Ihm drohen eine Freiheits- oder Geldstrafe sowie die Entziehung des Führerscheins. Des Weiteren kann eine MPU angeordnet werden.

Welche Folgen hat Alkohol am Steuer?

Der couragierte Lkw-Fahrer verhinderte die Fortsetzung einer Trunkenheitsfahrt und hat durch sein beherztes Eingreifen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr gesorgt. Vielen Autofahrern ist meist gar nicht bewusst, wie stark sich schon moderater Alkoholkonsum auf das Fahrverhalten auswirken kann. Im folgenden Video wird anschaulich gezeigt, wie bei einem Fahrsicherheitstraining unter anderem das Reaktionsvermögen durch den Genuss von Alkohol beeinflusst wird:

Da Alkohol am Steuer gravierende Folgen haben kann, wird ein solcher Verstoß entsprechend geahndet. Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, mit welchen Sanktionen zu rechnen ist, wenn Sie sich betrunken hinter das Steuer setzen:

BeschreibungBußgeldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze
... beim 1. Mal500 €21 Monat1 MHier prüfen
... beim 2. Mal1000 €23 Monate3 MHier prüfen
... beim 3. Mal1500 €23 Monate3 MHier prüfen
Gefährdung des Verkehrs unter Alkoholeinfluss (gilt ab 0,3 Promille)3Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder GeldstrafeHier prüfen
Alkoholgehalt im Blut ist über 1,09 Promille3Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder GeldstrafeHier prüfen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt Ihre Möglichkeiten.
Hier kostenlos prüfen →

Bußgeldkatalog 2018 als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.