Fahrverbot in Stuttgart: Für Diesel gelten neue Regeln

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Das müssen Sie zum Fahrverbot in Stuttgart für Dieselfahrzeuge wissen

Ausgangspunkt für das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart war eine Klage der DUH.

Ausgangspunkt für das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart war eine Klage der DUH.

Genau genommen nahm die Diesel-Debatte, die 2018 augenscheinlich ihren Höhepunkt erreicht hat, ihren Anfang bereits vor der Jahrtausendwende: 1999 beschlossen die EU-Mitgliedstaaten, innerhalb von 10 Jahren (bis 2010) einen bestimmten Grenzwert für Schadstoffe in der Luft nicht mehr zu überschreiten.

Leichter gesagt als getan, denn heute sind es etwa 70 deutsche Städte, in denen die damals vereinbarten Grenzwerte nicht eingehalten werden. Schuld sind nach Aussagen des Umweltbundesamtes (UBA) vor allem Diesel-Pkw. Um diesen einen Riegel vorzuschieben und die Luft in Deutschlands Großstädten wieder sauberer zu machen, klagte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) auf Einhaltung der Grenzwerte. Das Verwaltungsgericht schließlich ordnete das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart in einem Urteil an, indem es der Landesregierung Baden-Württemberg klare Anweisungen gab. Hierzu zählt unter anderem das Durchsetzen von einem Diesel-Fahrverbot in Stuttgart für Euro-5-Modelle, welche die Regierung zunächst ausklammern wollte.

Alle Details zum im Stuttgart anstehenden Fahrverbot für Dieselfahrzeuge erfahren Sie im folgenden Artikel.

Details zu den Grenzwerten, die von den Dieselfahrzeugen überschritten werden

Die Schadstoffe, um die es beim Fahrverbot in Stuttgart – und auch in allen anderen betroffenen Städten – geht, sind die Stickoxide (NOx). Teilweise ist hier auch der Feinstaub ein Thema. Beide Schadstoffe gelangen durch Abgase und andere Faktoren im Straßenverkehr in die Luft. Je höher das Verkehrsaufkommen, desto höher auch die Konzentration. Feinstaub gilt dabei als krebserregend. Die Stickoxide gelten in hoher Konzentration als stark gesundheitsgefährdend, da sie die Atemwege angreifen sowie zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen können.

Fahrverbot in Stuttgart: Aktuell überschreitet die gemessene NOx-Konzentration noch stark den dafür festgelegten Grenzwert.

Fahrverbot in Stuttgart: Aktuell überschreitet die gemessene NOx-Konzentration noch stark den dafür festgelegten Grenzwert.

Dennoch geht es beim Fahrverbot in Stuttgart weniger um Feinstaub. Vielmehr zielt diese Maßnahme darauf ab, die hohe Konzentration der schädlichen Stickoxide in der Luft herunterzufahren. Die vor fast 20 Jahren beschlossenen Grenzwerte dafür sehen nämlich einen Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft vor.

Zum Vergleich: Am Stuttgarter Neckartor wurde 2017 eine NOx-Konzentration von 73 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen.

Diese Stickoxide werden vor allem von Dieselmotoren ausgestoßen, insbesondere bei Diesel-Pkw. Um diesem entgegenzuwirken, werden die Grenzwerte beim Schadstoffausstoß der Fahrzeuge regelmäßig angepasst. Die damit beschlossenen Richtlinien, an die sich schließlich Autohersteller beim Bau der Kfz halten müssen, sind als die Euro-Normen bekannt.

Die aktuell gültige Norm ist Euro 6, was Euro-6-Modelle zu den momentan saubersten Diesel-Autos macht. Allgemein – so auch beim Fahrverbot in Stuttgart – sind daher Benziner, die kaum Stickoxide produzieren, sowie die sauberen Euro-6-Fahrzeuge in der Regel von den Verboten ausgenommen.

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Diesel-Fahrverbot Stuttgart: Wo und ab wann genau gilt es und wer ist betroffen?

Falls Sie sich für das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart eine Karte wünschen, die Ihnen die genauen Zonen bzw. Strecken anzeigt, in denen Sie mit Ihrem Diesel-Kfz nicht mehr fahren dürfen, können Sie sich die Mühe sparen. Für das gesamte Stadtgebiet der baden-württembergischen Hauptstadt ist ein Verbot für Diesel vorgesehen. Dies stellt einen großen Unterschied zu den anderorts getroffenen Maßnahmen dar. Während in Berlin acht Straßen (insgesamt elf Abschnitte) in der Innenstadt für Diesel gesperrt werden sollen, sind in Hamburg sogar nur zwei Straßen auf bestimmten Abschnitte mit Fahrverboten versehen.

Starten soll die ganze Aktion in Stuttgart bereits am 1.Januar 2019. Dabei gibt es jedoch für Stuttgarter Anwohner eine Übergangsfrist bis zum April 2019. Zunächst betrifft das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart auch nur Euro-4-Fahrzeuge und ältere Modelle. Mitte des Jahres sollen dann die Auswirkungen der bestehenden Maßnahmen überprüft werden. Möglicherweise wird dann ein verschärfter Luftreinhalteplan verabschiedet. Aus diesem Grund ist noch immer nicht komplett ausgeschlossen, dass das Fahrverbot in Stuttgart auch Euro-5-Fahrzeuge treffen könnte. Dies ist aber frühestens 2020 durchführbar.

Woher weiß ich, ob mein Diesel-Auto von dem Verbot betroffen ist?

Zum Fahrverbot in Stuttgart: Welche Straßen Sie mit welchen Kfz meiden müssen, erfahren Sie bei uns.

Zum Fahrverbot in Stuttgart: Welche Straßen Sie mit welchen Kfz meiden müssen, erfahren Sie bei uns.

Sie sind Besitzer eines Diesel-Kfz, sind sich aber nicht sicher, ob das Diesel-Fahrverbot in Stuttgart auch Sie betrifft? Die Antwort finden Sie ganz einfach in Ihren Unterlagen.

Dafür zücken Sie Ihren Fahrzeugschein (bzw. die Zulassungsbescheinigung 1) und suchen das Feld mit der Kennzahl „14.1.“. Relevant für Sie sind die letzten beiden Ziffern der dort eingetragenen Zahl. Liegen diese zwischen 00 und 88, besitzen Sie ein Fahrzeug, das der Norm Euro 1 bis 4 entspricht. In diesem Fall müssen Sie demnächst tätig werden und eine Alternative für Ihr Diesel-Kfz finden.

Liegt die Zahl höher, haben Sie vorerst Glück gehabt, da das Fahrverbot in Stuttgart Euro-6-Autos sowie Euro-5-Modelle (noch) nicht einschließt.

Was passiert, wenn ich das Fahrverbot in Stuttgart missachte?

Noch sind nicht alle Details für das anstehende Diesel-Fahrverbot geklärt. Hinsichtlich der Sanktionen sind die bereits eingeführten Fahrverbote in Hamburg ein denkbares Beispiel. Wer hier mit seinem Diesel-Pkw unzulässigerweise eine Durchgangssperre auf eine der zwei Straßen befährt, muss mit einem Bußgeld von 20 Euro rechnen. Lkw-Fahrer müssen sogar 75 Euro zahlen, wenn Sie erwischt werden. Ähnliche Maßnahmen wird es in Stuttgart geben. Kontrollen werden voraussichtlich willkürlich von der Polizei durchgeführt.

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Fahrverbot in Stuttgart: Geplante Ausnahmen vom Verbot sowie weitere Maßnahmen

Wie in anderen Städten, in denen Diesel-Fahrverbote geplant sind, wird es auch vom Fahrverbot in Stuttgart zahlreiche Ausnahmen geben. Dazu gehören unter anderem:

Vom Diesel-Fahrverbot in Stuttgart sind Oldtimer mit entsprechendem Kennzeichen ausgenommen.

Vom Diesel-Fahrverbot in Stuttgart sind Oldtimer mit entsprechendem Kennzeichen ausgenommen.

  • Lieferverkehr
  • Handwerk
  • Angestelle im Schichtdienst
  • Müllabfuhr
  • Kleinstbetriebe, deren Existenz andernfalls durch das Verbot bedroht würde
  • Pflegedienste
  • Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten wie Notarzt, Krankenwagen, Polizei, Feuerwehr u.ä.
  • Fahrzeuge der Bundeswehr, vom Zoll, vom Rettungsdienst
  • Anwohner (nur bis 1. April 2019)
  • nachgerüstete Autos sollen vom möglichen Verbot für Euro-5-Modelle für zwei Jahre ausgenommen werden (unabhängig davon, ob es sich bei der Nachrüstung um ein Hardware- oder ein Software-Update handelt)
  • Oldtimer
Darüber hinaus ist eine Tarifreform des öffentlichen Nahrverkehrs im Gespräch. Auch Expressbuslinien und ein besseres Parkraummanagement sollen zur saubereren Luft beitragen.

Alternativen zum Fahrverbot in Stuttgart für Dieselfahrzeuge

Am 02.10.2018 stellt die Bundesregierung einige Maßnahmen vor, welche den Umgang mit den Diesel-Fahrverboten für die Kfz-Halter erleichtern sollen. Gelten sollen diese Regelungen – falls sie umgesetzt werden – für die 14 am meisten belasteten Städte. Somit könnte es auch Alternativen für das Fahrverbot in Stuttgart geben.

Eine Möglichkeit wäre dabei die Inanspruchnahme von Umtauschprämien. Dabei können Betroffene Autobesitzer ihren alten Dieselwagen beim Hersteller abgeben. Die dabei erhaltene Summe kann beim anschließenden Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens verrechnet werden. Mehrere Autohersteller haben sich bereits zu Prämien in unterschiedlichen Höhen bereiterklärt.

Die zweite Option sind Nachrüstungen, die jedoch in der Regel nur für Euro-5-Fahrzeuge in Frage kommen. Da die Kosten dabei jedoch von den Konzernen getragen werden sollen, haben diese sich vorwiegend negativ zu dieser Möglichkeit geäußert.
+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

+++ VW Abgasskandal: Ihr Auto ist betroffen? Und Sie wollen jetzt entschädigt werden? +++
Der spezialisierte Service von vw-verhandlung.de setzt für Sie ohne Kostenrisiko und bequem Ihre Ansprüche gegenüber VW und den Marken Audi, Seat und Skoda durch.
Mehr Informationen →

Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2018 des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.